Der Sommer beginnt bald auch laut Kalender. Haben Sie Ihren Urlaub schon gebucht? Wenn Sie bislang nur zu Hause ein paar schöne Tage genossen haben und gerne noch das Meer oder die Berge sehen würden, dann kommt hier eine gute Nachricht: Bei vielen Anbietern gibt es derzeit noch besonders günstige Urlaubskredite.

Was ist ein Urlaubskredit?

Bei einem Urlaubskredit handelt es sich um ein Darlehen, das speziell zum Buchen von Urlauben vergeben wird. Gerade jetzt im Sommer sind die Zinsen für solche Finanzierungen häufig besonders niedrig. Für die Banken sind die Darlehen eine gute Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen.

Allerdings überprüft niemand, ob Sie das Geld tatsächlich in vollem Umfang oder auch nur teilweise für einen Urlaub nutzen. Sie können also problemlos zum Beispiel 5.000 Euro als Darlehen aufnehmen und für 2.000 Euro einen Luxusurlaub buchen. Die restlichen 3.000 Euro nutzen Sie dann für andere Anschaffungen, für den Ausgleich Ihres Dispokredites oder einfach als beruhigendes Polster auf Ihrem Konto.

Urlaubskredit auch ohne Schufa

Bei Urlaubskrediten geht es meist um relativ überschaubare Summen von zum Beispiel 3.000, 4.000 oder auch 5.000 Euro. In dieser Größenordnung lassen sich Finanzierungen häufig auch ohne Schufa realisieren. Das bedeutet: Selbst wenn Sie wegen negativer Merkmale bei der Schufa ein höheres Darlehen nicht erhalten können, haben Sie in vielen Fällen durchaus Chancen auf einen Urlaubskredit.

Anbieter wie Bon-Kredit versprechen Ihnen reguläre Urlaubskredite (mit Schufa) auch für den Fall, dass Ihre Schufa-Auskunft nicht ganz optimal ist. „Wo andere aufhören, fangen wir erst an“, lautet die Devise des Unternehmens.

Beim unabhängigen Bewertungsportal eKomi haben mehr als 2.000 Kunden ihre Erfahrungen mit Bon-Kredit geschildert, und diese Erfahrungsberichte sind ganz überwiegend sehr positiv. Hier können Sie sich ein eigenes Bild von den Kunden-Erfahrungen mit Bon-Kredit machen. Und hier können Sie sich direkt Ihren Urlaubskredit sichern.