Eine Kreditabsage von der Bank ist kein Beinbruch. Es gibt schließlich nicht nur eine Bank, bei der man sich Geld leihen kann – vielmehr steht eine ganze Reihe von Instituten zur Auswahl.

Besonders gut stehen die Chancen auf frisches Geld allerdings oft nicht bei den großen Banken, sondern eher bei den etwas kleineren Häusern. Der Grund: Die Großbanken sind auf Effizienz getrimmte Konzerne, die vor allem am Massengeschäft interessiert sind. Es gibt ein Standard-Kreditangebot mit gewissen Mindestanforderungen an die Bonität und die sonstige finanzielle Situation des Interessenten. Wer vom „Ideal“ abweicht, bekommt eine Absage – und schon wird die nächste Anfrage eines anderen Kunden bearbeitet.

Die privat geführten Banken arbeiten grundsätzlich anders, und sie haben oft auch eine andere Auffassung von Kundenservice. Die Privatanken bemühen sich tatsächlich um eine Lösung im Sinne ihrer Kunden. Und das bedeutet eben auch einmal unbürokratische Ansätze – etwa dann, wenn schon relativ hohe Kredite vorhanden sind oder wenn es negative Merkmale bei der Schufa gibt.

Deshalb gilt: Selbst wenn große Banken schon abgelehnt haben, können Sie durchaus einen fairen Kredit bekommen. Sie müssen eben nur wissen, wo Sie Ihre Anfrage stellen sollten. Und an dieser Stelle kommen Kreditvermittler ins Spiel. Sie haben nicht unbedingt den besten Ruf, können aber eine sehr wichtige Funktion erfüllen. Denn sie kennen all jene Banken, die bei der Kreditprüfung auch einmal „ein Auge zudrücken“ und die im Sinne der Kreditnehmer entscheiden.

Mit Hilfe eines Kreditvermittlers finden Sie oft den optimalen Kreditgeber, den Sie ohne professionelle Unterstützung vielleicht niemals kennengelernt hätten. Sie sollten allerdings unbedingt darauf achten, dass der Vermittler ohne Vorkosten für Sie arbeitet und Ihnen Ihre Kreditunterlagen kostenfrei vorlegt.